Tabernakel, St. Marien Sondermühlen

Tabernakel, St. Marien Sondermühlen

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Melle, St. Matthäus, Alte Kirche, Tabernakel

Melle, St. Matthäus, Alte Kirche, Tabernakel

 

Buer, St. Marien, Schmerzhafte Mutter

Buer, St. Marien, Schmerzhafte Mutter

 

Buer, St. Marien

Buer, St. Marien

 

Melle, St. Matthäus

Melle, St. Matthäus

 

St. Annen, Kirche St. Anna

St. Annen, Kirche St. Anna

 

Riemsloh, St. Johann

Riemsloh, St. Johann

 

Zur Startseite Sitemap Stichwort-Suche


 

Firmung

 

Bischof Bode mit Firmlingen in St. Matthäus

 

 

Was ist eine Firmung?

Die Firmspendung will die Taufe vollenden und besiegeln. Sie gehört neben Taufe und Eucharistie zu den Einführungssakramenten. Mit der Firmung wird man mit der besonderen Kraft des Heiligen Geistes ausgestattet und tritt in die volle Gemeinschaft der katholischen Kirche ein.
Die Spendung der Firmung geschieht durch Handauflegung, wobei der Bischof oder ein Beauftragter des Bischofs spricht: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." Dabei wird als besonderes Zeichen die Stirn der Firmbewerberin oder des –bewerbers gesalbt. Der Pate nennt zuvor den Namen des Firmlings und legt die Hand auf seine Schulter. Mit dem Friedensgruß endet die Spendung der Firmung.


 
Firmung Handauflegung - KNA-Bild

 

 Wer kann gefirmt werden?

 

Voraussetzung für die Firmung ist die Taufe und die Mitgliedschaft in der katholischen Kirche. Diese formalen Bedingen sollten jedoch in einem lebendigen Glauben sichtbar werden.


 

 

In welchem Alter findet die regelmäßige Firmvorbereitung statt?

In unserer Pfarrei werden Jugendliche in der 10. Klasse gefirmt. Der Firmgottesdienst findet in der Regel im November statt.
Die betreffenden Jahrgänge werden in der 9. Klasse angeschrieben und zur Firmvorbereitung eingeladen. Sollte keine Nachricht eingetroffen sein, können beim Kaplan Informationen und Unterlagen angefordert werden.
Nähere Informationen: Kaplan Helmut Schumacher Tel: 05422/ 928721.


 

 

Firmwanderung 2012

Wie sieht das Firmkonzept aus? 

Wir bieten jährlich eine Firmvorbereitung an, die aus zwei Modellen besteht. In der Regel gibt es in den Sommerferien eine Wanderwoche zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung, oder es kann an wöchentlichen Treffen teilgenommen werden. Diese beginnen am Ende der Sommerferien und finden am Freitagabend oder am Samstagnachtmittag statt.


 

 

Wer kann Firmpate oder –patin werden?

Die Patenschaft für einen Firmling können diejenigen übernehmen, die selbst die Firmung empfangen haben und aus dem Glauben leben.
Dies beinhaltet, dass nur katholische (und orthodoxe) Christen Firmpaten werden können, da es in der evangelischen Kirche das Sakrament der Firmung nicht gibt.


 

 

Kann ich auch später als Erwachsener die Firmung empfangen?

Dies ist selbstverständlich möglich, unabhängig vom Alter.
Das Bistum Osnabrück und das Dekanat Osnabrück-Süd bieten Kurse zur Vorbereitung auf das Firmsakrament an. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit dem Pfarramt auf.


 

 

Benötige ich die Firmung für eine kirchliche Heirat?

In Deutschland ist der Empfang der Firmung nicht Voraussetzung für die kirchliche Trauung. Jedoch ist bei der Trauung ein gelebter Glaube wünschenswert. Die Firmvorbereitung und der Empfang der Firmung können hierbei wertvolle Dienste leisten.